Die Tage fließen so vor sich hin und, auch wenn ich’s nicht gern zugeb’, aber es hat sich ein wenig Alltag eingeschlichen. Mit all seinen Vor- und Nachteilen.

Wenn man sich umhört werkeln alle an Assignments, bereiten sich auf Präsentationen, oder Tests vor. Am Wochenende geht’s mal ins Kino, mal in Bars, oder, wenn das Wetter es zulässt, an die frische Luft.

Hier also ein kleiner Überblick über die Highlights der letzten Tage:

Wir haben in Ponsonby in einer kleinen Gruppe eine Runde Laser Tag gespielt. Man bekommt eine Weste um, die Treffer registriert und eine Laserpistole. Anschließend jagt man sich dann in Gruppen durch eine Art Labyrinth. Dabei musste ich feststellen, dass ich ein äußerst lausiger Schütze bin … obwohl ich immerhin den 4ten, bzw. in der zweiten Runde 5ten Platz gemacht habe, hatte ich bei ca. 1100 abgefeuerten Laserstrahlen eine Treffergenauigkeit von knapp 6% (Zivi !) – man bekommt nach dem Spiel so eine Spielstatistik ausgedruckt … meine “Taktik”: Draufhalten :whistle: Viel Action, viel Spaß :D !

Nachdem in Deutschland gerade im Gespräch ist, Paintball zu verbieten, möchte ich hier kurz betonen, dass ich nach diesem Spiel ein klarer Befürworter von Gewalt & kriegerischer Auseinandersetzung bin…

… nein, keine Angst, war nur Spaß … Johnny Häusler hat auf Spreeblick einen kurzen Artikel zu diesem Thema geschrieben. Ich teile seine Meinung.

Anschließend hatte ich im “Crib” (ebenfalls in Ponsonby), den in Auckland bislang mit Abstand besten (und längsten) Barabend (was mit Sicherheit auch an der fabelhaften Live- Musik gelegen hat).

Am Wochenende drauf (also letztes) hab’ ich mir hier an der AUT eine Kamera geliehen & bin mit Konny, Mirco und Heiko in den botanischen Garten im Auckland Domain um nach dem traumatischen Midbreak -Erlebnis mal wieder ein paar Bilder zu schießen. War ein wirklich schöner Herbsttag. Viel Sonne, viel Regen, viele Blumen, ein paar fotogene Gänse… :D auf dem zweiten Bild ist das WSA zu sehen, Bild drei zeigt den Innenhof.

Abends haben wir den Geburtstag von Ola und Murad in einem Karaoke- Laden gefeiert und sind anschließend noch ein wenig durch Auckland gezogen… erst ins “Father’s Ted”, einen schönen Irish Pub, in den Kenneth Holt (der zur Zeit an der AUT für internationale Studenten zuständig ist ) immer genau dann einlädt, wenn er mit seiner Band dort auftritt und danach ins “Margaritas”, einer Backpacker- Bar, in der es TUI- Jugs für 5NZ$ gib (zumindest manchmal).

Die Hälfte der Prüfungsleistungen hab ich mittlerweile bereits hinter mir. Insgesamt sind es noch 3 Assignments, eine Präsentation und eine Klausur am 18.06. – für mein Medienethik- Essay über Utilitarismus und Kant’s ethische Grundsätze -jaja :D , sowie eine Hausarbeit in “Technology und Composition” hab ich jeweils – jihaa – eine Eins kassiert :D … die anderen Ergebnisse stehen noch aus.

3 Kommentare

  1. kathi on Mai 16, 2009 2:41

    ja,ja, die zivis… :-)
    aber die fotos vom botanischen garten sind nett geworden. (wenn auch etwas wenig für eine gärtnerin wie mich… )
    ansonsten gehts uns dreien gut. werd dich auch unterrichten, wenns kleine da ist.. bis dahin noch viel spass!

  2. Hanna Helena on Mai 17, 2009 2:07

    Ein kleines Gruppenbild mit den fotogenen Gänsen fehlt ;) (… in alter Cheerleader-Foto Tradition…) :D

  3. stefan on Mai 17, 2009 3:36

    ja cheergänse :O)

Einen Kommentar schreiben.